Neuigkeiten

Weniger Diebstahl im Corona-Jahr

Pandemiebedingt war das Einzelhandelsjahr 2020 durch viele außergewöhnliche Einflüsse und Veränderungen geprägt, die sich auch im Bereich der Inventurdifferenzen im Handel zeigen. So lässt sich bei der Summe der Inventurdifferenzen, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen ist, im Jahr 2020 ein leichter Rückgang von rund 5 Prozent auf 4,2 Mrd. Euro feststellen. Laut der aktuellen EHI-Studie “Inventurdifferenzen 2021” beträgt der darin enthaltene Verlust durch Diebstahl 3,36 Milliarden Euro, etwa 10 Prozent weniger als im Vorjahr. Von Kundinnen und Kunden wurden im letzten Jahr Waren im Wert von 2,16 Milliarden Euro gestohlen, für 885 Millionen waren eigenen Mitarbeitenden verantwortlich und 315 Millionen Verlust gehen auf Diebstähle durch Lieferanten und Servicekräfte zurück. 840 Millionen Euro Schaden entstanden durch organisatorische Mängel, beispielsweise durch falsche Preisauszeichnungen. “Rein statistisch gesehen wurde durch jede Person in Deutschland ein Warenwert von knapp 26 Euro pro Jahr gestohlen”, erläutert Frank Horst, Sicherheitsexperte des EHI und Autor der Studie. Auch die Anzahl der angezeigten Ladendiebstähle ist erneut gesunken, um 6,69 Prozent.

Anmelden