Neuigkeiten

Virtuelle Soennecken-Generalversammlung: Gut durch die Krise

Es war das erste Mal, dass die Mitglieder der Soennecken eG zur Generalversammlung 2020 virtuell zusammenkamen. Knapp 190 Teilnehmer folgten der ausführlichen Darstellung von Interimsvorstand Frank Esser über das Wirtschaftsjahr 2019 und die Planung 2020/2021. Gemessen an der während des Lockdowns im Frühjahr vorgenommenen “Corona-Planung” ist die Genossenschaft gut durch das Jahr gekommen: Mit einem Plus von 5,6 Prozent was einer Abweichung von -6,6% gegenüber Vorjahr entspricht. An diesem Oktoberstand wird sich bis Jahresende nichts Wesentliches ändern, so die Genossenschaft. In der Zentralregulierung liegen die Umsätze Ende Oktober 8,9 Prozent inklusive Nordanex unter Vorjahr. Verluste sind mit 17,2 Prozent insbesondere beim Bürobedarf entstanden, die Zahlen in den Erlösgruppen Papeterie, Bürotechnik sowie Büroeinrichtung fielen hingegen maßvoll aus. Für die letzten beiden Monate des Jahres geht man von der gleichen Entwicklung aus.

Für 2021 plant die Genossenschaft mit einem leichten Umsatzwachstum im Vergleich zu 2020. Das Wachstum bei Logserve fällt dabei höher aus als der Rückgang im Vertragslieferantengeschäft. Besonders erfreulich ist, dass die Ausschüttung an die Mitglieder in 2020 wie angekündigt gezahlt wurde. Auch für 2021 plant der Vorstand Ausschüttungskontinuität, wobei die auf die Logserve entfallenden Ausschüttungsanteile zur Stärkung der Innenfinanzierung ins Eigenkapital eingestellt werden. Die Ausschüttungen sind nur ein Aspekt der Krisenpolitik, die sich ganz auf die Sicherheit und Risikominderung für die Händler konzentriert.

Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann stellte während der virutellen Generalversammlung die auf sechs Säulen beruhenden, priorisierten Maßnahmen für das laufende Jahr vor: Betriebssicherheit in der Logistik durch intensiven Schutz vor Infektionsgeschehen, Liquiditätssicherung, Warenkreditversicherung für eine sich eventuell noch verschärfende Krise, Ergebnissicherung durch intensives Kostenmanagement, Intensivierung der Mitglieder-Kommunikation durch neue Kanäle und Formate, und technische und organisatorische Infrastruktur für das Arbeiten an verteilten Standorten (Home-Office). Die Genossenschaft unterstützt ihre Händler also mit zahlreichen Maßnahmen bei der Bewältigung der Krise. Personell wird im kommenden Jahr der neue Vorstand Georg Mersmann seine Arbeit aufnehmen. Auch er nahm an der Generalversammlung teil und und stellte sich den Teilnehmern vor. In den Aufsichtsrat wählten die Mitglieder Birgit Holzmann, geschäftsführende Gesellschafterin der Saueracker GmbH & Co. KG in Nürnberg, und André Nösse, Geschäftsführer der Nösse Datentechnik GmbH & Co. KG in Leverkusen.

Anmelden