Neuigkeiten

Wie aktuell die Wirtschaftswoche berichtet, sollen 66 stationäre Amazon-Geschäfte in den USA und zwei in Großbritannien geschlossen werden. Betroffen sind Amazon-Buchläden, die unter dem Namen “Amazon Books” geführt werden sowie sogenannte “4-Sterne-Läden”, die nur Produkte mit herausragenden Bewertungen verkaufen. Auch die Pop-Up-Standorte des Unternehmens sollen nicht weiter betrieben werden. Amazon wolle sich im stationären Geschäft auf seinen Lieferdienst “Amazon Fresh” konzentrieren, die Biosupermarktkette “Whole Foods” sowie auf die kassenlosen Supermärkte “Amazon Go”. In Planung sind außerdem einige Modeläden, die unter dem Namen “Amazon Style” eröffnen sollen.

Anmelden