Neuigkeiten

Spendenaktion für Kinder in Not

Die weltweite Stärkung von Bildungschancen für Kinder ist das Ziel des Projektes “education4peace”. Anlässlich des im Februar begonnenen Kriegs in der Ukraine haben die Unternehmer Jan und Benedikt Schäfer eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der Bildung für Frieden im Fokus steht. Die beiden Geschäftsführer der SI Mass Production GmbH aus Bad Wünnenberg-Haaren bauen dabei auf ein viele Länder umspannendes Netzwerk von Geschäftspartnern, die sich schnell von der Idee begeistern ließen. “Das unfassbare Leid in der Ukraine berührt uns sehr”, sagt Jan Schäfer. “Es sind vor allem Kinder, die von jetzt auf gleich aus ihrer Heimat flüchten mussten und müssen – in eine ungewisse Zukunft.” Gemeinsam mit Benedikt Schäfer entwickelte er die Idee, unbürokratisch und schnell zu helfen – und zwar mit ihrer unternehmerischen Kompetenz im Bereich Bildungsmaterialien. “Wir sind einer der führenden Hersteller von Schul- und Bürobedarf in Europa und haben viele Kontakte, die wir binnen kürzester Zeit für unser Projekt gewinnen konnten”, freut sich Jan Schäfer. Vor dem ersten Spendenaufruf haben sie sich erkundigt, welche Dinge vor Ort – also in den Zielgebieten der Geflüchteten – überhaupt benötigt werden. Zur Sicherstellung der schulischen Bildung sind alle Produkte gefragt, die Jan und Benedikt Schäfer in ihrem Netzwerk bieten. “Wir stellen gleichzeitig sicher, dass unsere Spenden ohne Umwege dort ankommen, wo sie benötigt werden”, sagt Jan Schäfer. Das sei sehr wichtig, auch um das Vertrauen der Spender aufrecht zu erhalten. In kürzester Zeit haben sie Sachspenden gesammelt – darunter in großer Zahl Schulranzen und Schreibwaren – die jetzt geflüchteten Kindern zugutekommen. “Wenn wir Kindern eine gute Schulbildung ermöglichen, schaffen wir die Grundlage für eine Zukunft, in der sich die Menschen mit Achtung begegnen und sich auf den Weg machen, die globalen Herausforderungen gemeinschaftlich zu bewältigen”, sagen Jan und Benedikt Schäfer. Und damit machen sie deutlich, dass “education4peace” eine langfristige Perspektive hat. “In der akuten Not geboren, soll und wird unser Hilfs-Netzwerk weiterwachsen”, sagt Benedikt Schäfer. “Wir hoffen inständig, dass der Krieg in der Ukraine bald beendet wird. Aber es gibt weltweit weiter Leid und damit Handlungsbedarf. Und die Schwächsten unserer Weltgemeinschaft sind die Kinder, die unsere besondere Aufmerksamkeit verdient haben.” Jan und Benedikt Schäfer wollen das Projekt “education4peace” daher perspektivisch fortführen und die Bildungschancen für Kinder weltweit stärken.
“Helfen Sie mit – geben Sie der Bildung eine Chance. Denn Wissen öffnet Horizonte und fördert das Verständnis füreinander. In einer Welt, die noch viele Herausforderungen bereithält”, appellieren die Initiatoren des Projektes. Für interessierte Spenderinnen und Spender – auch Geldspenden sind willkommen – ist eine E-Mail-Adresse eingerichtet: spende@education4peace.de. Weitere Informationen gibt es auch auf der Projekt-Webseite www.education4peace.de.

Anmelden