Neuigkeiten

Soennecken mit positiver Geschäftsentwicklung

Nach zwei virtuellen Treffen 2020 und 2021 fand der 22. Lieferantentag der Soennecken eG am 1. Dezember wieder vor Ort in Overath statt. Aus ganz Deutschland reisten rund 80 Teilnehmer an, um sich zu den aktuellen Entwicklungen der verschiedenen Geschäftsfelder sowie zu den laufenden und zukünftigen Projekten der Genossenschaft zu informieren. “Die Freude darüber, dass man sich endlich wieder persönlich treffen und austauschen konnte, war deutlich spürbar”, sagt Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandsvorsitzender der Soennecken eG. Er führte durch die Veranstaltung und startete die Vortragsreihe mit der Präsentation der aktuellen Zahlen der Soennecken eG. Demnach haben sich die bis zum Jahresende hochgerechneten Umsätze des Konzerns zufriedenstellend entwickelt. Erdmann prognostizierte der Genossenschaft zum Abschluss des Geschäftsjahres 2022 einen Gesamtumsatz von rund 744 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 11 % gegenüber dem Vorjahr. “Soennecken gewinnt weiter Marktanteile und wächst über die Preissteigerung hinaus”, erläuterte er und bescheinigte der Genossenschaft eine gelungene Diversifizierung in den letzten Jahren. Auf das “papierarme” Büro sei man vorbereitet – wenn es denn kommt. Die Anteile der Geschäftsbereiche am Gruppenumsatz bezifferte er auf 40 % für B2B-PBS, 28 % für IT und Kopiersysteme, 21 % für den Einzelhandel und 11 % für die Büroeinrichtung.
Ins Jahr 2023 blickte Erdmann angesichts globaler Krisen und der volatilen Marktsituation mit Zurückhaltung. Zwar rechne man mit einem Umsatzplus von 2,8 %, doch errechne sich dieses in erster Linie aus Preiserhöhungen und der Gewinnung neuer Mitglieder. Als zentrale Projekte der Soennecken 2023 benannte er die großen Technikprojekte ERP und Shopsystem und verstärkte Maßnahmen zur Positionierung und Etablierung der Genossenschaft als ganzheitlicher Anbieter lebenswerter Arbeitswelten. Digitalisierung und New Work bezeichnete er als die zentralen Wachstumsfelder der Soennecken. Angesichts der zu erwartenden Konsolidierung der Branche seien Profitabilität und Liquidität wichtiger denn je, betonte Erdmann.

Anmelden