Neuigkeiten

Ricoh: 1.500 Teilnehmer beim virtuellen Event “Leading Change at Work”

Große Resonanz auf Zukunftsfragen der digitalen Arbeitswelt, wertvolle Impulse für die Gestaltung des modernen Arbeitsplatzes, Strategien fürs digitale Durchstarten – das waren die Kernthemen des neuen virtuellen Eventformats Leading Change at Work von Ricoh. Über 1.500 externe Teilnehmer aus der DACH-Region verfolgten über drei Tage die insgesamt elf Sessions, moderiert von der Podcasterin Alissa Stein. Von der Live-Diskussion aus dem Ricoh-Studio in Hannover mit direktem Feedback der Online-Teilnehmer bis zu spannenden Keynotes und Expertensessions – ein breites Themenspektrum sorgte für vielseitige Impulse. Dabei war stets ein starker Business-Bezug gegeben, wie große Organisationen und auch mittelständische Unternehmen die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung meistern können. Das Credo des Events: Beschleunigt durch über zwei Jahre Pandemie hat sich die Arbeitswelt enorm verändert. Jetzt sind langfristige Konzepte gefragt, das Zusammenspiel aus Büro und Homeoffice weiterzuentwickeln. “Hybrid Work is here to stay!” Für unterschiedliche Blickwinkel sorgten kompetente Experten mit verschiedenen Schwerpunkten: Nora Dietrich, Digital Health Adviser und Psychotherapeutin, betonte die psychologischen und sozialen Aspekte von Change Prozessen und den Wandel zu einem neuen Digital Mindset, den Organisationen entwickeln müssen. Die kulturelle Basis für eine neue Bürokultur ist noch nicht gefunden und gefestigt. Als wichtigste Faktoren für ein langfristig funktionierendes Hybrid Work-Modell sieht Nora Dietrich Autonomie, Kompetenz und soziales Eingebundensein. Zugleich hat das moderne Büro als sozialer Treffpunkt, als Ort des Flurfunks, der in Videokonferenzen nicht ersetzt werden kann sowie als Möglichkeit, konzentriert zu arbeiten, eine wesentliche und zugleich hochattraktive Funktion. Ingo Wittrock, New Work-Experte bei Ricoh und Director Marketing, stellte die eigentliche Bedeutung von Hybrid Work heraus: “Hybrid bedeutet nicht das Nebeneinander von Büro und Homeoffice, sondern das effektive Zusammenspiel. Unser Ansatz bei Ricoh ist es, den physischen Raum mit der Remote-Welt zu verknüpfen..” Einig sind sich die Experten, dass es jetzt an der Zeit ist, aus einer Übergangsphase des Reagierens in eine langfristige New Work-Strategie zu wechseln. Der Wandel zu Hybrid Work ist nicht durch die Führungsebene passiert, sondern auch durch die Notwendigkeit einer Pandemie. Ingo Wittrock: “Hybrid Work is here to stay. Das Management muss in den Driver Seat der Digitalisierung der Arbeit. Dafür muss man neue Wege einschlagen, nicht nur reagieren, sondern es braucht viel Kommunikation, viele neue Skills und Transparenz im Change-Prozesse. Dieses breite Spektrum, wie der Wandel von Organisationen vorangetrieben wird, haben wir durch die Veranstaltung abbilden können. Die große Resonanz zeigt, dass das Thema sehr bewegt.”

Anmelden