Neuigkeiten

Renz gewinnt Resilienz-Award

Resilienz ist die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Im schwäbischen Ostalbkreis würdigten die Wirschaftsjunioren Ostwürttemberg gemeinsam mit dem Wirtschaftsclub Ostwürttemberg e. V. die resilienten Firmen der Region. Insgesamt haben sich 16 Firmen für den Award RAW.21 beworben und gezeigt, dass sie mit vielen interessanten Projekten das Beste aus der Krise gemacht haben. Gewinner des diesjäh-rigen RAW.21 Awards ist die Firma Chr. Renz GmbH aus Heubach. Das Unternehmen, normalerweise auf Stanz-, Binde- und Laminiermaschinen und Materialien spezialisiert, hat neue Produkte entwickelt, um auf die Corona-Krise zu reagieren. Daraus ist ein komplett neuer Geschäftsbereich entstanden: das Renz Protective Equipment. Bereits mit Beginn der Pandemie hat Renz flexibel und schnell Gesichtsschutzschilde entwickelt und vermarktet. Der Anstoß für eine Reihe von Erfindungen und Angeboten, um bei der Eindämmung der Pandemie zu helfen. Die Firma wurde mit dem ersten Platz und einem Preisgeld von 5.000 Euro bedacht. Die Preis-verleihung fand mit rund 50 Gästen, und der zusätzlichen Möglichkeit online teilzunehmen, mit einem 2G-plus Konzept in der Aula der Hochschule Aalen statt. Die Preise für die drei Gewinner wurde von Menschen mit Behinderung aus dem Hause ‚Stiftung Haus Lindenhof‘ in Ellwangen entwickelt und gebaut. “Mit viel Motivation und Begeisterung wurde ein einzigartiger Award geschaffen, die ‚eierlegende Wollmilchsau‘, die den Virus einfach wegfrisst und goldene, silberne und bronzene Eier legt”, erklärte Matthias Rueß, Leiter der Christopherus-Werkstatt, der für die Erstellung der Preise beauftragt wurde.
Mehr Informationen: www.renz.com und www.power2car.de

Anmelden