Neuigkeiten

Raja-Gruppe setzt ihren Wachstumskurs fort

Die Raja-Gruppe, einer der führenden europäischen B2B-Versandhändler von Verpackungen, Bürobedarf, Lager- und Betriebsausstattung, hat im Jahr 2021 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von rund 20 %. Das operative Ergebnis stieg auf 103 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Erholung und trotz großer Lieferengpässe bei Rohstoffen und den damit einhergehenden Preissteigerungen, erzielte Raja damit einen Rekordumsatz. Die Raja-Gruppe hatte im November 2021 das Geschäft von Viking in Großbritannien, Irland, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien und den Niederlanden übernommen. “Die Übernahme von Viking unterstreicht unser Bestreben, der europäische Marktführer im B2B-E-Commerce für Bürobedarf und -ausstattung zu werden”, erklärt Danièle Kapel-Marcovici, Präsidentin und CEO der Raja-Gruppe. Der Verkauf von Betriebsausstattung und Verpackungsmaterial stieg dank des boomenden Onlinehandels und der Wiederaufnahme der Industrieproduktion stark an. Auch der Verkauf von Bürobedarf und -ausstattung, der 2020 unter der Gesundheitskrise und dem Home Office gelitten hatte, erholte sich 2021 mit der Rückkehr in die Büros. Der Verkauf von Lagerausstattung stieg mit dem erneuten Bedarf an Transport- und Lagermaterial deutlich an. Die Verkäufe von Hygiene- und Pflegeprodukten sowie Schutzausrüstung, die während der Pandemie im Jahr 2020 Rekordwerte erreicht hatten, gingen leicht zurück, übertrafen aber weiterhin die Verkäufe des Jahres 2019. Für das laufende Jahr hat sich Raja das ehrgeizige Ziel von 1,75 Milliarden Euro Umsatz gesetzt, darüber hinaus will das Unternehmen weitere Akquisitionsmöglichkeiten prüfen. Raja ist bisher mit 26 Gesellschaften in 19 Ländern vertreten, ihren europäischen Firmensitz hat die Gruppe in Roissy bei Paris.

Anmelden