Neuigkeiten

Preis-Wahnsinn in der PBS-Branche

Fehlende Rohstoffmengen, gestörte oder unterbrochene Lieferketten aus Fernost, der Ausfall von Produktionskapazitäten am amerikanischen Markt, die Berufung einiger Hersteller auf “Force Majeure”, was nichts anderes als höhere Gewalt bedeutet; Gründe für teils drastische Preissteigerungen gibt es derzeit mehr als genug. Nicht sehr komfortabel für den Handel als letzter in der Kette. Soennecken-Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann: “Die Situation ist ausgesprochen schwierig. Unsere Mitglieder und wir haben Lieferverträge mit unseren Kunden, die natürlich auf deren Erfüllung bestehen. Dann hilft es, wenn sich Lieferanten ihrerseits an die vereinbarten Rahmenverträge halten und sehr vernünftig mit uns sprechen. Erfreulicherweise ist das die Mehrzahl, das schätzen wir sehr und danken dafür. (…) Aber es gibt leider auch die ,anderen‘, die Verträge nun einseitig aufkündigen und zu vereinbarten Preisen nicht mehr liefern wollen.” Gegensätzliche Positionen prallen aufeinander. Die Einkaufsverantwortlichen von MGW und Büroboss: “Die Situation am Rohstoffmarkt ist uns bekannt. Dennoch gehen wir aufgrund bestehender Vereinbarungen von der Vertragstreue unserer Partner aus, so wie auch wir uns in schwierigen Situationen an unsere Partnerverträge halten. (…) Unterjährige Preiserhöhungen werden wir, bei allem Verständnis, somit nicht akzeptieren (…)” Mehr zu dieser brisanten Situation lesen Sie in der neuen boss-Ausgabe oder im E-Paper:

https://www.emagcloud.com/bitverlag/boss_062021/page_8.html

Anmelden