Neuigkeiten

Paperworld rechnet mit starker internationaler Beteiligung

Die Paperworld ist auch im kommenden Jahr wieder die internationale Fachmesse mit dem weltweit größten Sortiment für den gewerblichen Bürobedarf (Visionary Office) und den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf (Stationery Trends). Mehr als 500 Aussteller aus 45 Ländern haben ihre Teilnahme verbindlich bestätigt. Die Freude auf den Restart des Branchenhighlights wird derzeit vom Anstieg der Corona-Zahlen in Deutschland getrübt. Durch die aktuelle Medienberichterstattung gibt es Unsicherheiten was die Teilnahme an Messen betrifft. “Neun Wochen vor dem Start der Paperworld ist eines ganz klar: Die Paperworld ist der Branchentreffpunkt und Impulsgeber für die PBS-Branche. Darüber hinaus ist sie das Sprungbrett für Neuaussteller und Startups. Mit der Möglichkeit des persönlichen Austausches, Networking vor Ort und haptischen Erlebnissen ist sie der wichtigste Vertriebsweg des PBS-Marktes”, erklärt Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs. “Besonders jetzt, da das Messegeschäft und der persönliche Kontakt mit der Branche wieder möglich sind, schätzen wir es sehr, dass Aussteller zu uns stehen und die Paperworld in Frankfurt als Plattform für ihre Businesskontakte und Produktpräsentationen aktiv nutzen wollen”, sagt Ferger. Dass die international tätigen Kunden der Messe Frankfurt eine überdurchschnittlich hohe EU-konforme Impfquote von bis zu 99 % aufweisen, ergab eine Umfrage des weltweit agierenden Vertriebsnetzwerks der Messe Frankfurt unter Austellern und Besuchern der Ambiente, Christmasworld, Creativeworld und Paperworld. Nach den bisherigen Ergebnissen dieser Stichprobe ergibt sich ein klares Bild: Aus den Top 10-Besucherländern wie Italien, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Spanien, Polen, USA und Griechenland, sind Aussteller und Besucher mehrheitlich mit den in der EU zugelassenen Impfstoffen bereits vollständig geimpft. Gleiches gilt für die B2B-Kunden aus den Top 50-Besucherländern. Das heißt, nicht nur aus Europa, sondern auch aus Nordamerika, Südamerika, Asien, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Afrika weisen die B2B-Kunden eine überdurchschnittlich hohe Impfquote auf und können somit nach Deutschland einreisen. “Wir freuen uns sehr, dass die intensiven Kontakte unserer Vertretungen vor Ort in der ganzen Welt bestätigen, dass wir von einer stabilen, hohen Impfquote unserer Kunden ausgehen können. Somit können die Voraussetzungen für Flüge und Visa erfüllt werden. Wir sind davon überzeugt, sichere und erfolgreiche Messen sind unter den gegebenen Umständen nicht nur möglich, sondern auch überaus wichtig, damit der Handel weltweit wieder Fahrt aufnimmt”, resümiert Ferger.

Anmelden