Neuigkeiten

Neuer Branchen-Report PBS erschienen

Die Pandemie hat den deutschen Markt für PBS-Artikel hart getroffen. Zu diesem Ergebnis kommt Marketmedia24 im jetzt veröffentlichten “Branchen-Report Papier, Bürobedarf und Schreibwaren 2022”. In den beiden Corona-Jahren 2020 und 2021 ist demnach der Umsatz um insgesamt 2 Milliarden Euro eingebrochen. Dabei weist Papier als größter PBS-Teilmarkt mit einem Minus von rund 14 Prozent den kräftigsten Rückgang aus. Aber auch die Umsätze für Büro- und Schulbedarf, die sich noch vor Corona im leichten Aufwind befanden, gaben laut Marketmedia24 in der Pandemie zweistellig nach. Das gleiche Schicksal ereilte die Schreibwaren. Der einzige Gewinner, der nach den beiden Corona-Jahren 2020 und 2021 im Branchen-Report PBS ein Umsatzplus ausweist, ist der Distanzhandel. Der Siegeszug der Onliner wird sich auch nach Corona fortsetzen, unterstreichen die Marktforscher von Marketmedia24. Das habe zur Folge, dass bis 2030 der Online-Handel mit fast 29 Prozent Marktanteil deutlich vor dem Facheinzelhandel liegen wird. Zu den weiteren marktrelevanten Trends, die auch künftig auf die Geschäftsmodelle und Sortimente der PBS-Branche Einfluss haben werden, zählen neben der Digitalisierung besonders die neue Art zu arbeiten. Für Soennecken-Vorstand Georg Mersmann ist der klassische Bürobedarf ein “Verdrängungs- und kein Wachstumsmarkt”. Aber nicht nur er sieht Chancen, von der damit verbundenen Marktkonsolidierung profitieren zu können. Dabei nehmen Handel und Industrie gezielt die digitalaffinen Zielgruppen ins Visier. So gibt sich der Handelsverband Wohnen und Büro (HWB), Köln, in seinem Geschäftsbericht 2020/2021 davon überzeugt, dass der Dienstleistungsanteil im PBS-Handel weiter ansteigt und sich der klassische PBS-Bereich hybrider aufstellen und neue Produkte ins Sortiment aufnehmen wird.
https://www.marketmedia24.de/shop/Papier-Bürobedarf-und-Schreibwaren

Anmelden