Neuigkeiten

Messe Frankfurt bündelt Messen unter “Home of Consumer Goods”

Messe Frankfurt präsentiert ein neues Konzept für 2023 und definiert den Aktionsradius der Branche neu – Onsite und Online. Damit reagieren die Frankfurter auf die Verändeurngen in der Konsumgüterwelt. Ab 2023 werden Ambiente, Christmasworld und Creativeworld unter dem Motto “Home of Consumer Goods” zur gleichen Zeit stattfinden, vom 03.02. bis 07.02.2023. Die drei Formate werden ausgebaut und in ihren Konzepten weiterentwickelt. “So eröffnen sich ungesehene Perspektiven und ungeahnte Möglichkeiten – mit einem synergiereichen Angebotsmix, neuen Produktgruppen sowie einer neu ausgerichteten Hallenstruktur”, betonten Detlef Braun, Mitglied der Geschäftsführung Messe Frankfurt, und Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs, im Rahmen der heutigen Pressekonferenz. Der Name Paperworld wird vollständig verschwinden, die Themenbereiche der einstigen PBS-Weltleitmesse unter den anderen Messenmarken, die wiederum in sechs Metabereiche unterteilt sind, zugeordnet. So soll z. B. Ambiente Working als neuer Angebotsbereich auf den Erfolgen der Paperworld aufbauen. Denn dort wird sich fündtig das Office-Segment wiederfinden. “Die Verbindung von Home und Office, Lifestyle und Workstyle wird auch in Zukunft unsere Lebens- und Arbeitswelt definieren. Die Messe Frankfurt nimmt das zum Anlass, das Angebot der Paperworld neu zu denken und völlig neue und einzigartige Perspektiven und damit Potentiale für Aussteller und Besucher zu erschließen. Die neue Ausgestaltung des Produktbereiches Working unter dem Dach der Weltleitmesse Ambiente schafft zukunftsorientierte Impulse für Hersteller wie für Händler, Designer, Architekten und Büroeinrichter”, heißt es seitens der Messe Frankfurt. Ergänzend wird “Ambiente Giving” mit dem neu konzipierten Angebotsspektrum rund um Stationery weiterentwickelt. So werden ab 2023 auch Papeterie und Schulbedarf durch “Ambiente Giving” abgedeckt.

Die thematisch passenden Produktgruppen der Paperworld finden zudem in der Christmasworld und Creativeworld ihr neues Business-Zuhause. Wer beispielsweise Verpackungen und Bänder sucht findet diese ab nächstem Jahr auf der Christmasworld. Und die Creativeworld bildet die kreativen Schreib-, Mal- und Zeichengeräte ab. International werden die Paperworld-Brandveranstaltungen an ihren angestammten Messeplätzen in China, Indien und im Nahen Osten fortgeführt. “Home of Consumer Goods – ein einzigartiges wegweisendes Konzept, das durch Konzentration den Aktionsradius der Branche ausdehnt und die Netzwerke rund um den Konsumgütermarkt zukunftsfähig macht. An einem Ort zur gleichen Zeit werden die angesagten Trends, aber auch die globalen Metatrends präsentiert”, so die Message auf der Pressekonferenz. “Frankfurt ist damit der One-Stop-Shop für die globale Konsumgüterbranche. Hier wird der Lifestyle von Generationen entschieden und geprägt. Damit bieten wir der Branche Verlässlichkeit und Wachstum in herausfordernden Zeiten”, erklärt Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs. Der synergiereiche Angebotsmix wird um weitere Produktgruppen ergänzt und in einer komplett neu ausgerichteten Hallenstruktur präsentiert.

Anmelden