Neuigkeiten

Kulanzregelung für farbige Briefumschläge

Gerade in der Weihnachtszeit kommt es bei Kunden und Händlern immer wieder zu Unklarheiten beim Postversand farbiger Briefumschläge. Die Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten in Deutschland (AVG) weist deshalb auf eine Kulanzregelung der Deutschen Post AG hin: Mit Briefmarken freigemachte, farbige Standardbriefe (0,80 Euro, bis 20 g) in kleinen Mengen bis fünf Stück werden beim deutschlandweiten Versand durch Privatversender nicht beanstandet. Für diese Briefe wird weder ein Mehrporto noch ein Strafporto beim Empfänger fällig, auch wenn sie nicht automatisiert sortiert werden können. Für den Versand von Geldbeträgen bietet die Deutsche Post außerdem die Zusatzleistung “Einschreiben Wert” an. Neben erhöhten Haftungsbeträgen (bei Bargeld bis zu 100 Euro) haben Kunden dabei durch Sendungsverfolgung und Zustellnachweis auch eine erhöhte Transparenz über den Verlauf der Briefsendung.

Anmelden