Neuigkeiten

International Paper gliedert Büropapiersparte aus

International Paper nutzt den Jahreswechsel für eine Veränderung, mit der sich das Unternehmen künftig noch besser in den relevanten Märkten positionieren will. Genauer: die beiden Unternehmen – denn die Büropapiersparte wird demnächst als eigenständiger, börsennotierter Akteur agieren. Damit geht International Paper einen wichtigen Schritt, der eine Zäsur in der 122-jährigen Geschichte der Marke darstellt. Die vollständige Abspaltung soll planmäßig im dritten Quartal 2021 vollzogen werden. In der Zwischenzeit geht es wie gewohnt weiter.
Die Teilung von International Paper in zwei eigenständige Unternehmen erlaubt eine jeweils noch profiliertere Marktposition. So kann sich International Paper (ohne die nun ausgegliederte Büropapiersparte) noch besser auf nachhaltigkeitsorientierte Verpackungslösungen fokussieren, während das neu entstehende Unternehmen seine Stärken im Bereich der Office Papiere weiter optimieren und ausspielen kann. Der Name des Unternehmens, das im Moment noch den Projektnamen “SpinCo” trägt, wird im Verlauf des kommenden Jahres bekannt gegeben. CEO wird Jean-Michel Ribiéras, bislang Senior Vice President Industrial Packaging bei International Paper, die Rolle des CFO wird John V. Sims übernehmen, bislang Vice President Corporate Development bei International Paper. “International Paper steht für nachhaltige Produkte, die Menschen in vielen Bereichen jeden Tag unterstützen und erheblich zu deren Wertschöpfung beitragen. Die Ausgliederung der Büropapiersparte ist der nächste logische Schritt bei der kontinuierlichen Verbesserung des Unternehmens”, erklärt Mark Sutton, Vorstandsvorsitzender und CEO bei International Paper.

Anmelden