Neuigkeiten

IBA stellt Weichen für die kommenden Jahre

Mit einem richtungsweisenden Programm fand am 24. September die diesjährige Herbstversammlung des Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) in Meßstetten-Tieringen statt. Eingeladen hatte die Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG. Themen waren die Digitalprojekte des Verbands und die Vorbereitung der Orgatec 2022. Zunächst stand jedoch die turnusgemäße Neuwahl des IBA-Vorstands auf der Agenda. Weil Hendrik Hund (Hund Möbelwerke) nach fast 20 Jahren nicht mehr für den Vorsitz des Gremiums kandidierte, musste auch die Spitze der Branchenvertretung neu besetzt werden. Einstimmig zum Nachfolger gewählt wurde sein bisheriger Stellvertreter Helmut Link (Interstuhl). Zu seinen Stellvertretern wurden Philipp Müller (VS) und Hendrik Hund benannt, der so die Verbandsarbeit auch in Zukunft aktiv unterstützen wird. Dirk Aßmann (Assmann) und Dr. Jochen Ihring (Dauphin) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurden Dr. Roman Ehrhardt (Vitra), Anton Flechtner (Vario), Hartmut Hagemann (König + Neurath), Maik Hänel (Haworth), Daniel Kittner (Sedus) und Thomas Schmeer (Viasit). Auch ihre Wahl erfolgte einstimmig ohne Gegenstimmen und Enthaltungen. Die Amtszeit beträgt satzungsgemäß zwei Jahre. Im Zentrum des zweiten Teils der Mitgliederversammlung standen die Projekte, welche die IBA-Mitlieder unter Führung der neu gewählten Vorstände angehen wollen. “Nun gilt es, die Sichtbarkeit des Verbandes und seinen Einfluss auf internationaler Ebene zu vergrößern”, betonte Helmut Link. Dafür arbeiten der IBA und seine Mitglieder seit geraumer Zeit an einer gemeinsamen Kompetenzplattform. Diese wird das derzeitige Angebot des IBA Forums professionalisieren und durch zusätzliche Angebote erweitern. Für den Erfolg werden Beiträge der Geschäftsstelle sowie Showrooms und andere Angebote der IBA-Mitglieder zu einem Gesamtpakt verwoben. Starten soll die neue Plattform im kommenden Frühsommer. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für die Orgatec 2022. Für die Koelnmesse präsentierten Matthias Pollmann (Vice President Trade Fair Management) und Thomas Postert (Director Orgatec) den Stand der Planungen für das nach wie vor wichtigste Branchenevent. Dabei sprachen sie praktische Fragen wie die automatisierte Zugangskontrolle mittels einer eigens von der Koelnmesse entwickelten App an und gaben Einblicke in die Planung des Rahmenprogramms sowie in die Möglichkeiten, die Vor-Ort-Aktivitäten der Aussteller durch digitale Präsenzen zu verlängern. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung nutzten die Verbandsmitglieder die Möglichkeit, Produktion und Ausstellungsräume der Interstuhl Büromöbel GmbH & Co. KG zu besichtigen.

Anmelden