Neuigkeiten

Faber-Castell treibt Modernisierung der Logistik voran

Mit einem siebenstelligen Investitionsvolumen will Faber-Castell durch Automatisierung von Logistik- und Verpackungsprozessen den weltweiten Kundenservice in den nächsten zwei bis drei Jahren weiter verbessern und deutlich ausbauen. Am Nürnberger Hafen entsteht derzeit ein hochmodernes neues Waren- und Auslieferungslager des Logistikpartners Geis, in das 80 Mitarbeitende im ersten Quartal 2022 umziehen werden. Derzeit kommissioniert und versendet das Unternehmen noch vom Standort Erlangen-Frauenaurach aus. “Das neue Logistikzentrum wird unserem Anspruch an eine ganzheitliche Produktions- und Logistikstrategie gerecht”, so Technikvorstand Dr. Hans-Kurt von Werder “Die Fläche ist ideal, um neben der Warenlagerung und -kommissionierung z. B. vollautomatische Verpackungsmaschinen zu integrieren. Wir werden auch im Sinne des “Late Customizing” vor Ort Verpackungs- und Bedruckungswünsche unserer Kunden individuell umsetzen können.” Verpackungsdienstleistungen waren bislang überwiegend im Zweigwerk in Tschechien beheimatet und sollen in Zukunft auch vom neuen inländischen Standort aus erbracht werden. Faber-Castell hat sich bei den Prozessoptimierungen in der Logistik bewusst gegen ein Outsourcing an einen Dienstleister oder eine Verlagerung von Arbeitsplätzen in Niedriglohnländer entschieden. Faber-Castell hat vom Standort Erlangen-Frauenaurach im Geschäftsjahr 2020 ca. 1,7 Mio. Bestellpositionen für die Gesellschaften Faber-Castell, Eberhard Faber und Faber-Castell Cosmetics ausgeliefert – das entspricht einem Volumen von knapp 30.000 Paletten und 158.000 Paketen. Das Unternehmen exportiert von Deutschland aus Ware in 117 Länder.

Anmelden