Neuigkeiten

Vom 19. bis 21. Januar 2022 wird die EK LIVE, Frühjahrsmesse der EK Servicegroup, als Hybridmesse vor Ort und digital stattfinden. Sollten die Bedingungen eine Präsenzmesse nicht zulassen, wird die Veranstaltung als reine Digitalmesse über die Bühne gehen. Die Bielefelder setzen damit den ersten Fixpunkt im neuen Handelsjahr und erwarten gut 3.000 Fachbesucher vorrangig aus Deutschland, aber auch aus den Niederlanden, Österreich und Frankreich. So bereitet die EK mit dem Einsatz ihres erprobten Hybridkonzeptes eine Order- und Kommunikationsplattform vor, auf der sich Handel, Industrie und Dienstleister unbeschwert bewegen können: Live in den bereits ausgebuchten Bielefelder Messehallen und für all diejenigen, die nicht nach Ostwestfalen reisen können oder wollen, digital am heimischen Monitor. Der EK Messeverantwortliche Daniel Kullmann ist dabei sehr zuversichtlich, dass sich die Branche im Januar in Bielefeld treffen wird: “Wir setzen mit unserer 2Gplus-Ausrichtung und den bewährten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen höchste Sicherheitsstandards – natürlich in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden.” Alle Messeteilnehmer müssen entweder zweifach geimpft oder genesen und zusätzlich entweder geboostert oder aktuell getestet sein. In mehreren Test-Stationen direkt vor dem Messezentrum kann sich jeder entsprechend testen lassen.
Diese Kompromisslosigkeit im Umgang mit Corona kommt erwartungsgemäß auch bei Ausstellern gut an: Rund 250 Spitzen-Marken haben zugesagt und bringen ihre Sortimentshighlights mit. Dabei sind unter anderem bekannte Marken wie Bosch, Dr. Oetker, Gefu, Jura, Leifheit, Miele, Profino, Rösle, Samsung, Siemens, Victorinox, WMF und Zwilling.?Dazu kommen über 20 Neuausteller und kreative Start-Ups. Parallel bereiten sich die Industriepartner und die EK selbst auf die Online-Präsentation sämtlicher Leistungen vor. Erstmals können dabei neben dem EK Lagersortiment auch die ZR-Sortimente der Aussteller digital geordert werden. Für die Bielefelder kommt es auf der EK LIVE einmal mehr darauf an, die angeschlossenen Unternehmerinnen und Unternehmer auch im zweiten Corona-Jahr auf allen Kanälen stark zu machen. Dazu präsentieren sie die aktuellen Trends aus den unterschiedlichen Sortimentsbereichen, den aktuellen Stand der erfolgreichen Store- und Flächenkonzepte, praxisnahe Dienstleistungen und den kompletten Werkzeugkasten an digitalen Services. Über alle Geschäftsfelder hinweg besetzt EK außerdem das gesellschaftliche Top-Thema “Nachhaltigkeit”, mit dem sich über umwelt- und sozialverträglich produzierte Artikel gutes Geld verdienen lässt. Emotionale Flächenkonzepte sorgen dafür, dass die Shopper genau das finden, was sie suchen. Voraussetzung, stationär und/oder digital dabei zu sein, ist die Anmeldung unter www.ek-messen.de.

Anmelden