Neuigkeiten

EK kommt zufrieden aus Corona-Jahr 2020 raus

Auf der traditionellen Pressekonferenz zum Jahresauftakt blickte der Vorstand der EK-Servicegroup, diesmal allerdings nur online, auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 zurück. “Die Pandemie-Beschränkungen drücken im Einzelhandel stark auf Stimmung und Bilanzen. Umso mehr begeistert mich die Leidenschaft und Innovation, mit der sich unsere Handelspartner über das Jahr hinweg der existenzbedrohenden Lage entgegengestellt haben”, zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink auf der Pressekonferenz vom besonderen Zusammenhalt der Händlergemeinschaft beeindruckt. Vor den online zugeschalteten Journalisten nannte der Vorstand folgende vorläufigen Geschäftszahlen für das vergangene Jahr. Für die Gruppe zeichnet sich ein Umsatzminus von rund 6 % auf 2,14 Mrd. Euro im Vergleich zu 2019 (2,28 Mrd. Euro) ab. “Mit Blick auf die zwei Lockdowns sind wir mit dieser Entwicklung sehr zufrieden”, so Hasebrink. Dabei profitieren die Bielefelder auch von der starken Gemeinschaft der rund 4.000 Händler und ihrer Aufstellung als Mehrbranchenverbund. Umsatzverluste in den Geschäftsfeldern Fashion und Sport stehen Zuwächse in anderen Bereichen, zum Beispiel Home und DIY, gegenüber. Entsprechend rechnen die Verantwortlichen mit einem positiven Jahresergebnis und verweisen gleichzeitig auf die nach wie vor stabile wirtschaftliche Lage des Unternehmens, die auch 2021 den nötigen finanziellen Spielraum für die aktive Marktgestaltung zum Nutzen der Handelspartner sichert. Auch das Volumen der Ausschüttung an die Mitglieder soll auf dem hohen Niveau der Vorjahre bleiben.

Anmelden