Neuigkeiten

Edding mit Konzept für den Arbeitsplatz der Zukunft

Edding führt im Zuge seiner bereits im Jahr 2020 begonnenen Unternehmenstransformation ein wegweisendes Konzept für den Future Workplace ein: für alle Mitarbeitenden in den kaufmännischen Bereichen wird damit mobiles Arbeiten jederzeit möglich bleiben. In den bestehenden Büros wird ab sofort Desk Sharing innerhalb so genannter “Heimathäfen”-Bereiche praktiziert. Speziell entwickelte Leitlinien für mobiles Arbeiten bilden fortan die Grundlage für die glo-bale Zusammenarbeit der Teams. Die neue Regelung zur Mobile Working-Kultur unterstützt den bereits Anfang 2021 ausgerollten Agile Working-Ansatz. “Die Erfahrungen aus den letzten zwei Jahren Pandemie und Transformation zeigen, dass neue Formen der Arbeitsorganisation das Empowerment unserer Kolleginnen und Kollegen steigern können. Mit unserem Future Workplace-Konzept ermöglichen wir nun permanent das mobile und selbstbestimmte Arbeiten innerhalb von Teamstrukturen für unsere kaufmännischen Bereiche. Wenn man so will, nutzen wir damit eine Chance, die sich aus den einstigen Zwängen der Corona-Pandemie ergeben hat”, erläutert René Freyer, Director Human Relations & Organisational Development bei Edding. Zukünftig hat die Präsenzarbeit bei Edding einen anderen Charakter. Die gemeinsam im Büro verbrachte Zeit der so genannten “Community Days” wird weitestgehend für Onboarding-Events, kreative Gemeinschaftsprozesse, Workshops, informelle Gespräche und After-Work Events genutzt werden. Mit Investitionen in die räumliche Umgestaltung trägt Edding diesen Veränderungen Rechnung: bestehende Büros werden flächeneffizient und nachhaltig zu Multispace-Räumen mit unterschiedlichen Raummodulen und in Gemeinschaftsflächen umgewandelt. In allen kaufmännischen Bereichen wird Desk Sharing mit freier Sitzplatzwahl betrieben. Diese baulichen Maßnahmen helfen, Kommunikation und Gemeinschaftsgefühl zu fördern. Weitere Informationen unter www.edding.de

Anmelden