Neuigkeiten

Dynamik im Online-Handel verlangsamt sich

Nach zwei Rekordjahren in 2020 und 2021 stößt das Umsatzwachstum im Online-Handel in diesem Jahr mit Blick auf die schlechte Konsumstimmung wohl an seine Grenzen. Die Umsätze wachsen zwar weiter, der Handelsverband Deutschland (HDE) senkt seine Prognose für das laufende Jahr jedoch um eine Milliarde auf dann 97,4 Milliarden Euro. Damit dürfte der Online-Handel in Deutschland in diesem Jahr auf ein Plus von 12,4 Prozent im Vergleich zu 2021 kommen. Diese Entwicklung zeigt der frisch erschienene HDE-Online-Monitor 2022 auf. In den Jahren 2020 und 2021 konnte der Online-Handel noch um 23 bzw. 19 Prozent zulegen. Der Online-Handel mit Büro- und Schreibwaren erreichte 2021 laut HDE-Monitor einen Nettoumsatz von 1,3 Mrd. Euro. Damit lag der Online-Anteil am Gesamtmarkt in dieser Branche bei 36,9 Prozent (nach 30,6 Prozent in 2020). Als Ursachen für die sinkende Konsumlaune benennt der Verband die noch nicht überwundene Corona-Pandemie und vor allem den russischen Krieg gegen die Ukraine.

Anmelden