Neuigkeiten

Deutliches Buchmarkt-Plus im September

Nach einem jeweils kleinen Plus im Juli und August kann der Buchmarkt im September nun richtig glänzen – auch dank eines zusätzlichen Verkaufstags. Die Corona-bedingte Umsatzlücke ist zwar noch nicht geschlossen, aber die Aufholjagd nimmt an Fahrt auf. Laut Branchen-Monitor Buch bewegten sich im September 2020 die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen 8,0 Prozent über denen des Vergleichsmonats. Für die ersten drei Quartale des Jahres 2020 ergibt sich damit ein Umsatzrückgang von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch der Sortimentsbuchhandel konnte in der getrennten Betrachtung deutlich zulegen: Hier lagen die Umsätze 6,5 Prozent über denen des Vergleichsmonats (Barverkauf) – was nicht allein auf das Konto des zusätzlichen Verkaufstags gehen dürfte. Das seit Jahresbeginn aufgelaufene Umsatzminus verkleinerte sich weiter von minus 10,8 Prozent bis Ende August auf nun minus 8,8 Prozent. Beim Blick auf die Warengruppen über alle Vertriebswege hinweg stechen im September besonders zwei Segmente heraus: die Kinder- und Jugendbücher, die mit einem Plus von 15,6 Prozent ihren Höhenflug fortsetzen, und die Belletristik, die als umsatzstärkste Warengruppe mit einem Umsatzplus von 11,9 Prozent kräftig zum September-Plus beiträgt.

Anmelden