Neuigkeiten

Buchhandel schließt Dezember mit Umsatzplus ab

2021 begann mit einem langen Lockdown und endet nun mit einer positiven Dezember-Bilanz, meldet der Branchen-Monitor Buch. Im letzten Monat dieses turbulenten Jahres kann bei Absatz und Umsatz ein deutliches Plus verbucht werden, insbesondere im Sortimentsbuchhandel. Unterm Strich schließt das Buchjahr 2021 über die zentralen Vertriebswege mit einem Umsatzplus ab, im Vergleich zu 2020 und sogar gegenüber dem Vor-Pandemie-Jahr 2019. Die Umsätze bewegten sich im Dezember 2021 in allen Vertriebswegen 4,5 Prozent über denen des Vorjahresmonats. Somit ergibt sich für das Gesamtjahr 2021 kumuliert ein Umsatzplus von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Sortimentsbuchhandel fällt das Plus im Dezember noch deutlicher aus – hier hatten die Ladenschließungen im Vorjahr auch für besonders schmerzhafte Rückgänge gesorgt. Im Vergleich zum sehr schwachen Vorjahresmonat kann der Buchhandel vor Ort ein Plus von 11,8 Prozent verbuchen. Damit ergibt sich für 2021 kumuliert ein Umsatzminus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Umsatzlücke konnte im Dezember somit noch einmal spürbar verkleinert werden. Im Vergleich mit dem “normalen” Jahr 2019 werden die Auswirkungen der Ladenschließungen deutlich: Hier ergeben sich für das Gesamtjahr 2021 beim Umsatz (minus 11,5 Prozent) große Rückgänge.

Anmelden