Neuigkeiten

Brother ahndet europaweit Verstöße gegen den Markenschutz

Im Rahmen einer Partnerschaft mit der Markenschutzagentur Incopro, hat Brother 2021 europaweit das Verbot von mehr als 28.000 Online-Angeboten, die Marken- und Urheberrechte verletzen und weiteren 16.000 irreführenden Angeboten, durchgesetzt. Außerdem ging Brother gegen mehr als 80 Websites vor, die die Marke Brother missbraucht haben – sei es durch Infizierung mit Malware oder durch betrügerische Aktivitäten. Der Schutz des geistigen Eigentums ist für Brother weltweit zu einem bedeutenden Thema geworden. Es geht nicht nur um den Schutz seiner Marken, Urheberrechte und Patente, sondern auch um den Schutz der Kunden und des Vertrauens, das diese in die Marke und die Produkte setzen. Die Bemühungen von Brother konzentrieren sich auf in Europa weitverbreitete Online-Marktplätze wie Amazon. 2021 entfernte Brother 990 ASINs (Amazon Standard Identification Number) wegen Markenmissbrauchs und 148 ASINs wegen Patentverletzungen. Isao Noji. Chairman & Managing Director von Brother International Europe Ltd. erklärte dazu: “Der Schutz des geistigen Eigentums von Brother ist nach wie vor eines unserer wichtigsten Themen. Im Jahr 2021 stießen wir auf über 40.000 Verstöße, die unsere Kunden in die Irre führten und die ihnen schaden könnten. In Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsbehörden und Anwälten haben wir 2021 außerdem 10 Fälle von Produktfälschungen aufgedeckt, untersucht und verfolgt, an denen eine Reihe von Fälschernetzwerken beteiligt waren.” Und weiter heißt es: “Es ist mir außerordentlich wichtig, dies zu betonen, da Kunden auf der Suche nach einem guten Angebot möglicherweise gutgläubig Produkte kaufen, von denen sie annehmen, dass sie von Brother stammen, und nicht wissen, dass es sich in Wirklichkeit um Fälschungen handelt. Aus diesem Grund investiert Brother kontinuierlich in den Kampf gegen Markenrechtsverletzungen. Dies dient dem Schutz unserer Kunden und ihrer Investitionen.” Letztes Jahr hat Brother auch ein umfassenderes Anti-Fälschungsprogramm eingeführt, um gegen die enorme Zunahme von Fälschern sowohl online als auch offline vorzugehen. Zudem soll es aber auch Brother-Kunden und -Partner darauf aufmerksam machen, dass sie darauf achten, bei zugelassenen Kanälen, Lieferanten und Einzelhändlern zu kaufen und die Echtheit des Produkts sowie die Verpackung und die Druckqualität überprüfen.

Anmelden