Neuigkeiten

Arbeitsplatzspezialist Krieg erhält Innovationspreis für Ergonomie

Mehr Ergonomie im Alltag – dieses Ziel hat sich das Institut für Gesundheit und Ergonomie (IGR) mit dem Innovationspreis Ergonomie gesetzt. In diesem Jahr geht der Preis an die Firma Krieg in Heimsheim. Das Unternehmen hat sich auf Arbeitsplatzeinrichtungen spezialisiert. “Der Innovationspreis Ergonomie wurde entwickelt, um herausragende Verdienste rund um menschengerechtes und gesünderes Arbeiten zu würdigen”, erklärt Ralf Eisele vom IGR. Dass sich die Firma Krieg als klassischer Hersteller von Betriebseinrichtungen und Arbeitsplatzsystemen dabei besonders hervorgetan hat, fiel auch der Jury ins Auge: Die ergonomischen Aspekte wurden stets in die Konzeption einbezogen und die ergonomischen Eigenschaften durch Prüfungen und Zertifizierungen bestätigt. “Auch die gelebte Ergonomie bei Krieg ist ein Aspekt, der zur Prämierung geführt hat”, erklärt Eisele. Mit der Ausbildung zum Ergonomie-Coach wurden ausgewählte Mitarbeitende bei Krieg zusätzlich qualifiziert. Sie machen ihr Fachwissen im Sinne des nachhaltig gesünderen Arbeitens sowohl im Innen- als auch Außendienst allen zugänglich und arbeiten bei Kunden verstärkt mit den Fachleuten aus der Arbeitssicherheit und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heimsheim hat sich vor allem mit der Marke Krieg Workflex etabliert. An drei eigenen Produktionsstandorten mit mehr als 120 Mitarbeitern in Deutschland fertigt das Unternehmen betriebliche Arbeitsplatzsysteme, Fachbodenregale und Büromöbel selbst.

Anmelden